Keine Plastiksäcke

Die Aufbewahrung oder der Transport von frischen Speisepilzen in Verpackungen oder anderen Gebinden, die nicht luftdurchlässig sind, kann zur Proteinzersetzung durch Gärung führen. Bei verminderter Luftzufuhr findet relativ schnell eine Wärmeentwicklung statt und es bilden sich Substanzen wie Putreszin, Kadaverin, Histamin, usw.. Diese Zersetzungsprodukte können zu gravierenden Vergiftungen führen.

Aus diesem Grund sollten Sie für die Aufbewahrung oder den Transport von frischen Pilzen nur luftdurchlässige Behältnisse verwenden. Achten Sie darauf, dass die Pilze nicht zu hoch aufgeschichtet werden, damit die Luft frei zirkulieren kann. Ein breiter und wenig tiefer Korb ist dafür am geeignetsten. Für kleinere Mengen kann zum Beispiel auch ein Stoffsack verwendet werden.

 

 

 

 

 Zurück zur Seite "Empfehlungen für das Pilzsammeln"